Die perfekte Maniküre

die-perfekte-manikuere2

aufzaehlung_1

Entscheiden Sie sich zuerst für die Form. Egal ob extrem eckig, mandelförmig oder klassisch kurz – entscheidend ist, was zu Ihrem Typ passt und was gefällt. Wenn Sie die abgerundeten Formen
bevorzugen, passen Sie die Rundungen der Fingerform und den Bogenverlauf der Form des Nagelbettes an – so wirkt alles sehr harmonisch. Kürzen Sie die Nägel nicht mit einer Schere. Wählen Sie eine hochwertige Feile in einer feinen bis mittelern Körnung. Feilen Sie bitte nicht „wild hin und her“. Halten Sie die Feile möglichst gerade vor den Nagel und lassen sie diese nicht nach unten wegkippen . Achten Sie auf eine gleichmäßige Führung der Feile und arbeiten Sie ohne Druck.

aufzaehlung_2

Wenn die Nägel die gewünschte Form erreicht haben, versiegeln Sie die Spitze, in dem Sie mit einer Glasfeile oder einer sehr feinkörnigen Feile über die Kante gehen.

aufzaehlung_31

Zur Maniküre gehört auch die Pflege des Nagelbettes. Tragen Sie entlang der Nagelhaut einen Nagelhautentferner auf- er weicht die Nagelhaut
behutsam auf. Nach der empfohlenen Einwirkzeit können Sie die Nagelhaut sanft mit einem Rosenholzstäbchen zurück schieben.

Schneiden Sie die Nagelhaut niemals selbst – das sollte nur ein Profi machen!

aufzaehlung_41

Beenden Sie die Maniküre mit einem pflegenden Nagelhautöl. Die Nagelhautöle enthalten Vitamin E, dass Haut und Nagel vor dem Austrocknen schützt und regelmäßig angewendet dauerhaft pflegt. Das Nagelhautöl wird dünn aufgetragen und sanft einmassiert. Zur Pflege verleiht es dem Nagel noch einen schönen Glanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *